• Sie befinden sich hier:
  • KFZ-Wissen
  • ¬ Windschutzscheibe

KFZ-Wissen › Windschutzscheibe

ANZEIGE:
Die Windschutzscheibe ermöglicht es einem Fahrer eines Fahrzeugs geschützt durch Wind und Wetter zu fahren. Sie ermöglicht eine Sicht nach vorne. Gefertigt wird die Scheibe aus Verbundglas. Verbundglas beschreibt das mindestens zwei Glasscheiben durch einen klebenden Kunststoff verbunden sind. Der Kunststoff kann ein Gießharz sein oder eine elastische, reißfeste, thermoplastische Verbundfolie.

Das Verbundglas hat zahlreiche Anwendungsgebiete wie Straßen- und Schienenfahrzeugen, Flugzeugen und im Baubereich. Verbundglas kann eingesetzt werden als Sicherheitsglas, Schallschutzglas, Brandschutzglas und als durchschusshemmendes Glas.

Die Windschutzscheibe wird mit einem angebrachten Scheibenwischer gereinigt und Niederschlag beseitigt, so dass jederzeit eine gute Sicht gewährleistet ist.

Im Fahrzeug wird die Windschutzscheibe mit Gummiprofilen durch auf- oder einkleben befestigt. Bei modernen Fahrzeugen auch eingeschraubt. Die Windschutzscheibe ist ein tragendes Teil der Karosserie.

Es gibt elektrisch beheizte Windschutzscheiben die vor Beschlagen durch Feuchtigkeit schützen. Entweder sind feine Heizdrähte eingebaut oder die Scheibe verfügt über eine elektrisch leitende Beschichtung. Auch durch Warmluft kann ein Beschlagen verhindert werden. Die Scheibe wird in dieser Variante gezielt mit Warmluft angeströmt.

Windschutzscheiben gibt es in unterschiedlicher Größe, Tönung und Wölbung. Diese werden durch gesetzliche Vorgaben eingeschränkt.