KFZ-Wissen › Vanos

ANZEIGE:
Die seit 1991 bei BMW verbaute Einlass -Nockenwellensteuerung nennt sich Vanos. Seit 1997 verbaut BMW die neue variable Nockenwellensteuerung Doppel- Vanos. Anhand dieser Konstruktion werden bei BMW die Motorleistungen in jedem Drehzahlbereich kontrolliert und das sorgt für einen deutlich geringeren Verbrauch. Seit dem Einsatz der Vanos- Systeme konnte BMW bei seinen Fahrzeugen auch die Abgas-Emissionen deutlich senken.

Vanos/Doppel-Vanos steht für variable Nockenwellensteuerung. Die Nockenwellenspreitzungen (Ventilüberschneidungen während des Ladungswechselhubes) der Einlass- und auch der Auslassventile werden stufenlos über steuerbare Winkel bei den Nockenwellen angepasst. Dadurch werden am Fahrzeug, ein allgemein höherer, Drehmoment und im hohen Drehzahlbereich eine bessere Leistung deutlich spürbar.
Im niedrigen Drehzahlbereich werden die Einlassventile spät geöffnet, wodurch die Leerlaufqualität und der Rundlauf des Motors optimiert wird.
Im mittleren Drehzahlbereich sorgt die frühe Ventilöffnung für einen erheblich höheren Drehmoment und die innermotorische Abgasrückführung. Dadurch werden Verbrauch und Emissionen erheblich gesenkt.
Bei der Fahrt im hohen Drehzahlbereich werden die Ventile wieder spät geöffnet.

Vanos/ Doppel- Vanos steht für eine umweltschonende, variable Nockenwellensteuerung. Durch weniger unverbrannte Restabgase wird der Rundlauf des Motors verbessert. Durch weitere Motorsteuerungs Kennfelder wird auch der Katalysator mit optimiert. Das geschieht durch die Digitale Motor Elektronik von BMW.