KFZ-Wissen › Telematik

ANZEIGE:
Der Begriff Telematik setzt sich aus dem Wort Telekommunikation und Informatik zusammen. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als eine Technologie, die diese beiden Bereiche miteinander verknüpft. Telematik ist somit die Verknüpfung von mindestens zwei Informationssystemen mittels einer speziellen Datenverarbeitung. Den Begriff der Telematik gibt es bereits seit 1978 und wurde im Rahmen einer Studie geprägt.
Der Kernbereich befasst sich mit Rechnernetze, wie zum Beispiel das Internet, das Telefon- und die Mobilfunknetze. Außerdem gehören noch weitere Spezialgebiete dazu. An dieser Stelle seien u.a. die Verkehrstelematik, das Flottenmanagement und die Gebäudeautomatisierung (Facility Management) erwähnt.
Im Jahre 1998 hat sich die erste deutsche Telematikgesellschaft Telematics Pro e.V. gegründet. Das Ziel der Gesellschaft ist es die Telematik weiter bekannt zu machen.
1985 wurde an der technischen Universität in Graz erstmalig ein Studiengang Telematik eingerichtet. Dieser umfasst neben Themengebieten der Informatik auch weitere Gebiete der Elektrotechnik.
Seit 1982 existiert an der Universität Karlsruhe (TH) das erste Institut für Telematik.
Den Bachelor/Masterstudiengang Telematik gibt es u.a. an der TFH Wildau und der Fachhochschule Kärnten.
Deutschland hält für die Abgänger dieser Studiengänge noch etwas ganz besonderes bereit. An der IBM Informatikakademie in Herrenberg kann ein Zusatzstudium absolviert werden, welches mit dem Telematik-Engineer abgeschlossen werden kann.