• Sie befinden sich hier:
  • KFZ-Wissen
  • ¬ Schalldämpfer

KFZ-Wissen › Schalldämpfer

ANZEIGE:
Der Schalldämpfer sorgt dafür das die Schallemissionen deutlich verringert werden.
Bei Kraftfahrzeugen werden somit die Geräusche der Abgasanlage (Auspuff) gedämpft.
Absorptionsdämpfer oder Interferenzdämpfer sind die gängigsten Schalldämpfer.
Bei einem Absorptionsdämpfer wird die Schallenergie zum Teil absorbiert, also in Wärme umgewandelt. Dies geschieht dadurch, das der Absorptionsdämpfer Material wie Glaswolle, Glasfaser oder Steinwolle enthält.

Hauptsächlich die oberen Frequenzen werden bei diesem Schalldämpfer gedämpft.
Bei einem Reflexionsschalldämpfer werden eher die tiefen Frequenzen gedämpft. Diese Art Schalldämpfer verfügt über mehrere Kammern, die der Schall durchlaufen muss, wodurch er letztendlich deutlich verringert wird.

Bei einer Abgasanlage in einem Kraftfahrzeug sind diese beiden Arten meist miteinander kombiniert. Dies kann entweder getrennt sein , als Mittel- und Endschalldämpfer, oder als einen einzigen Schalldämpfer.

Schalldämpfer sind sehr anfällig für Korrosionen. Besonders sind davon Kraftfahrzeuge betroffen, die nur kurze Strecken oder aber nur selten fahren.

Dies geschieht dadurch das sich kondensiertes Wasser mit aggressiven Rückständen an den Wänden absetzt, und so den Schalldämpfer nach und nach von innen nach außen zerstört. Da der Schalldämpfer bei kurzen Strecken nicht richtig aufgeheizt wird, ist hierbei das Risiko für Korrosionsschäden eben höher. Um dieses Risiko zu verringern wird heute hauptsächlich rostfreier Edelstahl eingesetzt. Dadurch kann dem Durchrosten über mehrere Jahre hinweg vorgebeugt werden.