KFZ-Wissen › Radformel

ANZEIGE:
Die Radformel bezieht sich bei ihren Angaben über Räder, die gelenkt oder angetrieben werden, immer nur auf Landfahrzeuge, die nicht schienengebunden sind, das heißt auf Straßen- und Reifen nutzende Lastzüge wie zum Beispiel Lastkraftwagen.

Sie setzt sich zusammen aus der Angabe der Anzahl aller Räder des Fahrzeuges, der Anzahl der Räder, die davon zum Antrieb des Fahrzeuges genutzt werden und die Anzahl der Räder, die davon zum Lenken des Fahrzeuges genutzt werden. Des weiteren wird angezeigt, ob das Fahrzeug vorlaufend oder nachlaufend gelenkt wird.

Zum Verständnis der Formel schauen wir uns ein typisches Beispiel an: A (Anzahl der Räder, dabei werden Zwillingsreifen als ein Rad gezählt) x B (Anzahl der angetriebenen Räder) / beziehungsweise * C (Anzahl der gelenkten Räder) Das Zeichen (/) stehen dabei, wie vorab schon erwähnt, für vorlaufend, also die vorderen Räder des Hinterachspakets werden gelenkt, und demzufolge steht das Zeichen (*) für die Variante, dass die hinteren Räder des Hinterachspakets gelenkt werden.

Da man Standardgemäß davon ausgeht, das das Landfahrzeug mit der vorderen Achse beziehungsweise mit den vorderen Achsen gelenkt wird, lässt man den hinteren Teil der Radformel weg. Als bekanntestes Beispiel, bei dem man die nicht angibt, ob vorlaufend oder nachlaufend gelenkt wird ist der Geländewagen. Typisch für eine Angabe ist z.B. 4 x 4