• Sie befinden sich hier:
  • KFZ-Wissen
  • ¬ Kolbenfresser

KFZ-Wissen › Kolbenfresser

ANZEIGE:
Kolbenfresser sind Schäden an bewegten Kolben, an der Stelle wo der Zylinder berührt wird.
Am häufigsten findet man Kolbenfresser bei Verbrennungsmotoren.
Ist die Schmierung nicht mehr ausreichend, kommt es zu einer Reibung wodurch die Temperatur stark erhöht wird. Dadurch widerrum kommt es dazu das Kolben und Zylinder sozusagen miteinander verschweißt werden und die Maschine zum Stillstand gebracht wird.
Es gibt mehrere Ursachen für einen Kolbenfresser.

Eine der Ursachen ist der Verlust von Schmiermittel, was dazu führt das an dem Kolben ein Kühlungs- oder Schmierungsmangel entsteht. Ebenfalls kann ein Kühlungsausfall, der durch Verlust von Kühlmittel oder durch Verstopfung der Wärmetauscher hervorgerufen wird zu einem Kolbenfresser beitragen. Da hierdurch die Temperatur erhöht wird, und somit der Ölfilm zerstört werden kann.
Aber auch Fremdkörper können eine höhere Reibung verursachen und somit Ursache für einen Kolbenfresser sein.

Selbst kleinste Fremdkörper im Kraftstoff können sich am Kolben oder an der Zylinderlauffläche ablagern und einen Kolbenfresser hervorrufen.
Große Fremdkörper können den Kolben verformen und somit ebenfalls zu einem Kolbenfresser führen.
Lässt die Leistung des Motors plötzlich nach oder verbessert sich im Gegensatz dazu bei alten Motoren, sollte dies als ein Alarmsignal gesehen werden.
Folgen können unter anderen Verformungen an der Kurbelwelle und an dem Wellenlager sein. Der dadurch entstandene Schaden ist meist nicht mehr reparabel.