KFZ-Wissen › GTI

ANZEIGE:
Das Kürzel GTI ist eine Typenbezeichnung, die vom Volkswagenkonzern erstmals im Jahre 1976 verwendet wurde. GTI bedeutet Gran Turismo Injektion. Erfunden wurde die Bezeichnung für VW Modelle, mit einem Benzin-Einspritzmotor, welche zeitgemäß immer besonders stark motorisiert sind. Das erste Modell war der VW Golf I GTI. Der Mittelklassewagen besitzt einen 1,6 Liter großen Benzinmotor mit 110 PS. Somit stellte der Golf I in seiner Zeit natürlich keinen Sportwagen dar, doch er konnte sich auch neben hochmotorisierten Oberklasselimousinen behaupten. Der Golf I GTI wurde ein Verkaufsschlager und ist auch heute bei Sammlern und Liebhabern noch sehr begehrt.

Seitdem steht das Kürzel GTI für kraftvolle Automodelle mit einem sehr sportlichen Charakter. Jede Generation des Golfs besitzt ein optimiertes GTI Modell und auch andere Modelle aus der Volkswagenpalette bedienen sich an dem Kürzel, mit dem Kraft und Fahrspaß signalisiert werden. Dies wird heute nicht nur durch die leistungsstarken Motoren gewährleistet. Auch die Aerodynamik der GTI Modelle wird heute durch besondere Karosserieteile verbessert, was auch die Optik eines GTI Modells beeinflusst und verbessert. Leichtere Materialien werden verbaut um das Gewicht zu reduzieren und das Fahrwerk besitzt eine besonders sportliche Abstimmung.

Alle GTI Modelle laufen heute mit Vierzylinderbenzinmotoren. Ab der Baureihe des Golf IV musste jedoch, wegen des sehr großen Hubraums, auf sechs Zylinder gesetzt werden oder eine andere Art der Leistunksteigerung in Betracht gezogen werden, um den Vorgänger zu übertreffen. Seitdem setzen die Modelle auf die Turboladertechnologie, bei der auch Kompressoren und eine Ladeluftkühlung eingesetzt werden.