KFZ-Wissen › Fuzzy Logic

ANZEIGE:
Fuzzy Logic bedeutet so viel wie unscharfe Logik. Das hört sich zwar etwas abstrakt an, ist aber heutzutage nicht mehr wegzudenken. Selbst die alten griechischen Philosophen haben sich schon den Kopf über Fuzzy Logic zerbrochen. Platon hat schon damals erkannt, dass es nicht nur immer zwei Zustände gibt. Fuzzy Logic bedeutet nämlich, dass es nicht nur die beiden Zustände „wahr“ und „falsch“ gibt, sondern noch etliche Zwischenstufen. Ein gutes Beispiel für Fuzzy Logic ist der Wetterbericht. Darin heißt es oft, dass die Regenwahrscheinlichkeit 30 Prozent beträgt. Das bedeutet, es regnet zu 70 Prozent nicht.

In der Technik findet die Fuzzy Ligic aber noch sehr viel mehr Anwendungsgebiete. Das Spektrum reicht vom Walkman bis hin zur Waschmaschine. Aber auch in der Kraftfahrzeugtechnik findet die Fuzzy Logic immer mehr Anwendung. Ein Motorsteuergerät wäre ohne Fuzzy Logic gar nicht funktionstüchtig. Es vergleicht die Soll-Werte mit den Ist-Werten und zieht daraus Konsequenzen, also es greift in die Zündung oder die Einspritzanlage ein.

Es wird aber auch in der Medizintechnik Fuzzy Logic eingesetzt. Vereinfacht kann man ausdrücken, dass in fast allen computergesteuerten Geräten und Maschinen Fuzzy Logic zum Einsatz kommt. Es gibt sogar die Auffassung, dass Fuzzy Logic die Vorstufe zur künstlichen Intelligenz darstellt.