KFZ-Wissen › Drehmoment

ANZEIGE:
Das Drehmoment ist eine Kraft, die über einen Hebel auf eine Achse oder Welle wirkt. In der Fahrzeugtechnik spielt das Drehmoment bei der Leistung eines Motors und beim Befestigen von Schrauben und Muttern eine Rolle. Das Drehmoment wird in Newtonmeter, kurz Nm, gemessen. Die Anzugsmomente der wichtigen Bolzen eines Fahrzeuges werden vom Hersteller vorgegeben und müssen eingehalten werden. Befestigt man Schrauben mit einem zu hohen Drehmoment, können sie bei Erwärmung reißen. Ein zu niedriges Drehmoment führt zum selbständigen Lösen der Muttern. Vereinfacht ausgedrückt ist das Newtonmeter eine Größe, die in Kilogramm mal Hebellänge berechnet wird. Dabei entspricht ein Kilo 9,8 Newton. Falls beispielsweise die Radmuttern ein Anzugsmoment von 100 NM haben sollten, bedeutet es, dass an einem 1 m langen Schraubenschlüssel eine Kraft von 9,8 Kilo wirken müssen.

Doch auch die Kraft, die ein Motor an der Kurbelwelle erreicht, wird in Newtonmeter angegeben. Das Drehmoment an der Kurbelwelle ist eine entscheidende Größe für die Antriebskraft des Fahrzeuges. Ein durchschnittlicher PKW mit Ottomotor erreicht ca. 100 – 200 Nm, bei einem Dieselfahrzeug kann das Drehmoment auch schon mal über 300 Nm betragen. Bei LKWs und Traktoren treten Drehmomente von über 1000 Nm auf.