KFZ-Wissen › Doppel-Vanos

ANZEIGE:
Der Doppel-Vanos ist eine variable Nockenwellensteuerung. Sie kontrolliert in jedem Drehzahlbereich die Motorleistung. Man kann so bei jeder Geschwindigkeit von einem starken Potential des Triebwerks profitieren. Man erzielt einen geringeren Kraftstoffverbrauch und gleichzeitig auch niedrige Abgaswerte. Mit dem Doppel Vanos stehen bei niedrigen Drehzahlen ein höherer Drehmoment und bei höheren Drehzahlen eine hohe Leistung zur Verfügung. Die Bezeichnung variable Nockenwellensteuerung ist nicht ganz korrekt. Die Nockenwelle verändert sich nicht, sondern nur dessen Drehwinkel. Neben Doppel-Vanos, die für die Ein- und Auslassnockenwelle zuständig ist, ist ein Einzel Vanos nur für die Einlassnockenwelle zuständig. Das Vanos System ist das Bindeglied zwischen Kettentrieb und Nockenwelle. Der Doppel Vanos ermöglicht eine relative Verstellung von Nockenwelle und Kurbelwelle zueinander. So ist eine Veränderung der Steuerzeiten durchführbar.

Seit wann wird Doppel-Vanos verbaut

Der Doppel Vanos wurde ab dem Jahr 1998 in Serienmodellen eingebaut. Eine Weiterentwicklung des Doppel-Vanos arbeitet mit integrierter Ventilhubverstellung und nennt sich Valvetronic. Möchte man die Wirkung der Steuerzeitenverstellung weiter steigern, so ist dies durch eine Veränderung des Ventilhubes möglich. Schon in niedrigen Drehzahlbereichen kann ein Nachströmen der Luft erreicht werden. Dies wiederum bringt eine Steigerung des Drehmomentes und damit auch der Leistung bei diesen Drehzahlen mit sich. Bei der Nockenwellenverstellung bezeichnen die Autohersteller unterschiedliche Lösungen mit jeweils eigenen Kürzeln.