KFZ-Wissen › CNG

ANZEIGE:
Im Bezug auf alternative Antriebe ist es möglich, dass verschiedene Varianten in einem Fahrzeug verbaut werden. Besonders beliebt ist es, dass ein Fahrzeug auf Gas umgerüstet wird und dann betrieben wird. Es ist möglich, dass hier LPG, also Flüssiggas, oder aber auch CNG, also Erdgas verwendet werden. Gerade Erdgas ist dabei ein Gas, welches gerne verwendet wird und schon lange auf dem Markt erhältlich ist. Der Antrieb mit CNG ist bei vielen Autos möglich.

Für den Umbau auf CNG ist es allerdings erforderlich, dass einen Extra Tank eingebaut werden muss. Dieser Tank wird zum Beispiel im Kofferraum, oder aber auch in der Mulde für das Reserverad verbaut. Grundsätzlich lohnt es sich dabei, einen Wagen auf CNG um zu rüsten, wenn dieser besonders viele Kilometer zurück legt und davon profitiert werden kann, dass CNG (Erdgas) vom Preis für die Anschaffung her deutlich günstiger ist, als bei bei normal, oder aber auch super Benzin der Fall ist. Eine Umrüstung ist bei einigen Fahrzeugen bereits ab Werk möglich - andere Fahrzeuge hingegen müssen nachträglich umgerüstet werden. Es gibt dabei viele Betriebe, die sich darauf spezialisiert haben, Fahrzeuge auf alternative Antriebe wie eben CNG umzurüsten und die Anlagen auch direkt Ordnungsgemäß in die Papiere einzutragen.