KFZ-Wissen › Bremse

ANZEIGE:
Die Bremse dient dazu, ein Fahrzeug zu verzögern und zum Stillstand zu bringen. Deshalb ist die Bremse eine sicherheitsrelevante Komponente eines Fahrzeuges. Es gibt Bremsen in verschiedenen Ausführungen. Man unterscheidet zwischen Trommel- und Scheibenbremse. Bei der Trommelbremse befindet sich am Rad eine Trommel aus Metallguss. In der Trommel befinden sich zwei Bremsbacken, die mit Bremsbelägen versehen sind. Sobald der Fahrer das Bremspedal betätigt, wird über ein Gestänge oder einen Hydraulikzylinder ein Nocken bewegt, der die Bremsbacken gegen die Trommel drückt und dadurch eine Bremswirkung erzeugt.

Bei der Scheibenbremse ist an der Radnabe eine Stahlscheibe montiert. An einer Halterung befinden sich zwei bewegliche Bremsklötze, die mittels Hydraulikzylinder zusammengedrückt werden und damit die Scheibe bremsen. Die Bremse muss regelmäßig überprüft werden und gegebenenfalls müssen die Bremsbeläge erneuert werden.

Doch die Bremse besteht nicht nur aus den Scheiben und Trommeln. Zur Bremse gehört auch noch der Bremskraftverstärker, der die Pedalkraft des Fahrers über einen Hydraulikzylinder verstärkt. Dadurch ist weniger Pedaldruck nötig. Der Bremskraftverteiler hingegen verteilt die Bremskraft auf die einzelnen Räder. Neuere Fahrzeuge verfügen über ein sogenanntes Antiblockiersystem. Das ist eine elektronische Einrichtung, die das Blockieren der Räder bei einer Vollbremsung verhindert.