KFZ-Wissen › ACC

ANZEIGE:
Das ACC, ausgeschrieben Adaptive Cruise Control, ist ein spezieller Abstandsregeltempomat bei Kraftfahrzeugen. Durch dieses System wird der Abstand zu dem Vorrausfahrenden und dem folgenden Fahrzeug gemessen und an das Fahrverhalten angepasst. Dadurch wird die Sicherheit des Fahrzeugs stark erhöht. Zum ersten Mal wurde dieses System im Jahr 1997 in das Modell Celsior von Toyota eingebaut. Der Hersteller Mercedes Benz baute das ACC in seine S Klasse im Jahr 1998 ein.

Spezielle Sensoren ermitteln die Abstände zwischen den Fahrzeugen und geben diese Informationen an das ACC weiter. Diese regelt mit aktivem Motor- und Bremseingriff das Fahrverhalten des Fahrzeugs. In der heutigen Zeit werden hauptsächlich Radarsensoren verwendet, diese sind sehr präzise. Durch diese Sensoren entstehenden für die Insassen keine Gesundheitsrisiken.

Hauptsächlich werden ACC System in Fahrzeugen verwendet, welche über ein Automatik Getriebe verfügen. Nicht nur die Sicherheit der Insassen wird deutlich erhöht, der Fahrer wird auch entlastet was gerade bei längerer Fahrt stark ins Gewicht fällt. Je nachdem wir stark entwickelt dieses System ist, desto besser kann es auf das Fahrverhalten reagieren. Die aktuelle Version dieses Systems wird von Volkswagen im VW Phaeton eingesetzt. Die neuste Generation kommt im Jahr 2010 im A8 von Audi zum Einsatz. Diese Version verfügt über eine verbesserte Technik und ein präziseres Warnsystem.