Hersteller › Bentley

Bentley

 

Die Automarke Bentley Motors Ltd. wurde im Januar 1919 von Walter Owen Bentley gegründet, der vorher mit seinem Bruder unter dem Namen Bentley & Bentley einen Handel für DFP-Automobile betrieben hatte. W. O. Bentley war selbst leidenschaftlicher Rennfahrer und gewann einige Rennen mit selbstverbesserten Autos. Der erste eigene Wagen war der 3 litre, im Mai 1919 vorgestellt wurde, aber erst nach ausführlichen Tests ab 1921 verkauft wurde.

Steckbrief

Unternehmensform :Aktiengesellschaft
Gründung :gegründet 1919
Unternehmenssitz :Crewe, Chesire
Mitarbeiter :4000 (Stand 2006)
Webseite :http://www.bentleymotors.com
Anschrift :Bentley Motors Limited
Pyms Lane
CWI3PL Crewe Chesire
 

Hersteller › Bentley

Detailierte Informationen

ANZEIGE:
Die Automarke Bentley Motors Ltd. wurde im Januar 1919 von Walter Owen Bentley gegründet, der vorher mit seinem Bruder unter dem Namen Bentley & Bentley einen Handel für DFP-Automobile betrieben hatte. W. O. Bentley war selbst leidenschaftlicher Rennfahrer und gewann einige Rennen mit selbstverbesserten Autos. Der erste eigene Wagen war der 3 litre, im Mai 1919 vorgestellt wurde, aber erst nach ausführlichen Tests ab 1921 verkauft wurde.

Insgesamt wurden 1622 3-Litre-Bentley in verschiedenen Ausführungen produziert, wobei die schnellste Variante, der Super Sports, die prestigeträchtigen 100 Meilen pro Stunde (160 km/h) erreichte. Das nächste Modell in der Geschichte war der ab 1926 hergestellte 6½-Liter-Sechszylinder, dessen Sportversion mit höherer Verdichtung und zwei SU-Vergasern als Speed Six bezeichnet wurde. Vom 6½-Liter wurden von 1925 bis zum Produktionsende 1930 545 Stück gebaut, davon 182 Speed Six. Von diesen 665 4½ Litern wurden heute legendäre 50 Serienmodelle (plus fünf Birkin-Fahrzeuge) mit Roots-Kompressor (Blower) ausgestattet, dies jedoch eher entgegen der Überzeugung von W. O. Bentley (zit. „it would pervert its design and corrupt its performance“). W. O. Bentley musste sich jedoch seinen Geldgebern, die das Projekt förderten, insbesondere Woolf Barnato, beugen. (Bentley Motors Ltd. litt seit Anbeginn unter chronischem Geldmangel).

Die Blower-Bentleys waren aber tatsächlich nicht standfest genug, um Rennerfolge zu erzielen. Bekannt wurden die Bentleys durch zahlreiche Rennerfolge, vor allem aber durch die Siege im 24-Stunden-Rennen von Le Mans (1924: 3 Liter – J. Duff (GB), F. Clement (F); 1927: 3 Liter – D. Benjafield, S. Davis (GB); 1928: 4½ Liter – W. Barnato, B. Rubin (GB); 1929: W. Barnato, Sir H. Birkin (GB); 1930: Speed Six - W. Barnato, G. Kidston (GB) und 2003: Speed 8 GT – R. Capello (IT), T. Kristensen (DK), G. Smith (GB) ). Neben den Rennerfolgen wurden zahlreiche Bentleys mit eleganten Reisekarosserien versehen. Diese Ausführungen waren den Modellen von Daimler oder Rolls-Royce vergleichbar. Mit dem Bentley 8 Liter wurde 1930 wurde ein Modell vorgestellt, das luxuriöse und technisch elegant, trotz schwerer Aufbauten und Karosserien, sehr schnell war. In den wirtsch. Krisenzeiten folgte noch ein Modell, der Bentley 4 Liter, bis dann 1931 Konkurs angemeldet wurde. Die Autos waren viel zu teuer für den krisengeschuettelten Markt in jener Zeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Fahrzeugproduktion von zivilen Autos von Rolls-Royce und Bentley im heute noch genutzten Werk in Crewe wieder aufgenommen. Es wurde der in vielen Bereichen baugleiche Bentley Mark VI erstmals als komplettes Auto angeboten. Auch hier war wieder der Bentley die sportlichere Variante. Viele Modelle und Neueinbauten veränderten die Serie. Aber Bentley konnte den Anteil nicht vergrößern gegen Mitbewerber. Als Nachfolger wurden im Oktober 1980 der Rolls-Royce Silver Spirit und das Schwestermodell Bentley Mulsanne vorgestellt. Damit und insbesondere mit dem 1982 vorgestellten Bentley Mulsanne Turbo begann die Erholung der Bentley-Verkäufe. Die Turbo-Versionen, mit einer Leistung von „ausreichend plus 50%“ deutlich leistungsstärker, warb auf dem Markt für neue und vor allem jüngere Käuferschichten.

1984 wurde der für Rolls-Royce-Verhältnisse etwas günstigere Bentley Eight mit traditionellem verchromtem Drahtgeflecht-Kühlergrill vorgestellt. Damit gewann Bentley wieder ein klares Profil als sportliche, aber dennoch luxuriöse Marke. Die Verkaufszahlen nahmen wieder zu, und seit 1990 werden mehr Bentleys als Rolls-Royce produziert: manche Kunden lehnten den pompösen Auftritt eines Rolls-Royce mit der Emily-Kühlerfigur ab und nutzten lieber das komfortgleiche, schnellere Bentley-Modell. 1998 wurde Bentley über Rolly-Royse an den VW-Konzern verkauft. Ab 2001 wurde auch wieder im Rennsport teilgenommen.

Aktuelle Modelle: Contonental Supersports, GT, GT Speed, GTC, GTC Speed, Flying Spur, Arnage, Azure, Mulsanne, Brooklands,